Startseite Ihres Sozialverbandes (Kreisverband Emsland) > Aktuelles > Aktuelles aus dem Kreisverband Emsland


Aktuelles aus dem Kreisverband Emsland

Was macht der SoVD

Was macht der SoVD.

Das wird hier erklärt.

In leichter Sprache.

Bitte klicken Sie auf die blaue Schrift.


Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus dem SoVD-Kreisverband Emsland

SoVD und LSB legen Auszeichnungen zusammen

Die Inklusionspreise des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen und des LandesSportBunds (LSB) Niedersachsen sind seit Jahren eine Institution. Jetzt führen die beiden Verbände den SoVD-Ehrenamtspreis, den SoVD-Medienpreis und den LSB-Inklusionspreis Sport erstmals zum Inklusionspreis Niedersachsen zusammen. Ehrenamtlich Aktive, Medienschaffende und LSB-Mitgliedsvereine, die sich beispielhaft für das Thema Inklusion einsetzen, können sich bis zum 1. April 2019 bewerben.

Mit dem Inklusionspreis Niedersachsen machen sich SoVD und LSB gemeinsam dafür stark, dass alle Menschen überall dabei sein können – egal ob mit oder ohne Behinderung. „Leider sind wir davon im Alltag oft noch weit entfernt“, sagt der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe. Umso wichtiger sei es, herausragende Beispiele für Inklusion zu fördern und in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Dieses Ziel verfolgen SoVD und LSB seit Jahren mit ihren bislang unabhängig voneinander vergebenen Inklusionspreisen. „Mit dem Zusammenschluss zum Inklusionspreis Niedersachsen möchten wir die Aufmerksamkeit jetzt noch mehr auf die große Bandbreite des Themas Inklusion lenken und die Strahlkraft der Preise unter einem gemeinsamen Dach bündeln“, erklärt der SoVD-Landesvorsitzende Adolf Bauer. Für prominente Unterstützung sorgt dabei der zusätzlich vom SoVD verliehene VIP-Preis, mit dem in der Vergangenheit bereits Schauspieler und Regisseur Til Schweiger und der Wimbledon-Sieger im Tennis von 1991 Michael Stich ausgezeichnet wurden.

Der Inklusionspreis Niedersachsen ist mit insgesamt 19.000 Euro dotiert und wird am 14. Juni 2019 im Rahmen der Landesverbandstagung des SoVD in der Swiss Life Hall in Hannover verliehen. Schirmherr ist der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.

 

Mehr Infos zur Ausschreibung und den einzelnen Auszeichnungen finden Sie unter www.inklusionspreis-niedersachsen.de.

 


Selbstbestimmt leben mit einer Behinderung

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) Meppen in der Lingener Str. 30 berät auch bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung.

Zu einem unabhängigen und selbstbestimmten Leben gehört für die meisten erwachsenen Menschen der Umzug in die eigene Wohnung. Das gilt auch für Menschen, die eine Behinderung haben. Wenn sie den Weg in die eigenen vier Wände gehen möchten, hilft EUTB dabei, herauszufinden wie die Person wohnen möchte. Das kann eine eigene Wohnung sein, eine Wohngemeinschaft mit Freunden und Bekannten oder eine Wohngruppe.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Pannenserie der Bahn-Aufzüge in Papenburg und Lingen ist Thema im „Schwarzbuch sozial“ des SoVD

Bereits zum dritten Mal veröffentlicht der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen das „Schwarzbuch sozial“. Neben den hanebüchensten Ungerechtigkeiten aus dem Beratungsalltag des SoVD in ganz Niedersachsen sind auch die häufigen Defekte der Aufzüge an den emsländischen Bahnhöfen ein Thema in der neuen Ausgabe.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


SoVD-Frauen informieren sich zum Thema Depressionen

5,3 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Depressionen. Die Zahl der Diagnosen nimmt stetig zu. Über Symptome, Folgen und Behandlungsmetoden dieser Erkrankung hat Johanna Sievering, Fachärztin für Psychiatrie und Leiterin des Fachbereichs Gesundheit beim Landkreis Emsland, im Rahmen einer vom SoVD-Kreisfrauenausschuss organisierten Informationsveranstaltung im Saal der Gaststätte Lüssing in Lehe referiert und zu einem offenen Umgang mit dem Thema aufgefordert.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Podiumsdiskussion in Lingen: Wie kann Inklusion auf dem Arbeitsmarkt gelingen?

Wie muss ein inklusiver Arbeitsmarkt aussehen? Was brauchen Arbeitgeber, um Menschen mit Behinderung zu beschäftigen? Das haben die Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder (SPD), der Bundestagsabgeordnete Jens Beeck (FDP), Meike Janßen vom SoVD-Landesverband Niedersachsen, Petra Künsemüller, Beraterin des Netzwerks Inklusion beim Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft, Martin Gerenkamp, Erster Kreisrat des Landkreises Emsland und EUTB-Peer-Beraterin Melanie Rüther in Lingen auf Einladung des SoVD-Ortsverbandes Lingen diskutiert. Moderiert wird die Veranstaltung von Heinrich Schepers. Nach einer spannenden Diskussion wurde auf Vorschlag von De Ridder vereinbart, dass es einen „Runden Tisch“ zur Inklusion im Emsland geben solle, bei dem neben den Betroffenenverbänden auch Unternehmen und Vertreterinnen der Politik das Gespräch suchen und Lösungen erarbeiten.

 

 


Delegierte bestätigen Sackarendt als Vorsitzenden des SoVD-Kreisverbandes Emsland

130 Delegierte des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) haben in Lehrte im Saal der Gaststätte Redecker den neuen Vorstand des SoVD-Kreisverbandes Emsland gewählt und Bernhard Sackarendt im Amt des Kreisvorsitzenden bestätigt. Neben Gastrednern aus Politik und Verwaltung trat SoVD-Präsident Adolf Bauer als Referent auf und forderte mehr soziale Gerechtigkeit.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Teilhabeberatungsstelle EUTB stellt sich in Meppen vor

Die Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) ist für Menschen mit Behinderungen eine Anlaufstelle, wenn es um Fragen zur gesellschaftlichen Teilhabe geht. Das Beratungsangebot haben die sechs Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen in Meppen, Lingen und Aschendorf in einer Feierstunde gemeinsam mit den Trägern in der SoVD-Geschäftsstelle Meppen gegenüber Vertretern aus Politik, Verwaltung und Verbänden vorgestellt.

Weiter Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier.

Informationen zum Beratungsangebot der EUTB im Emland erhalten Sie hier.


Sozialpolitischer Ausschuss des SoVD informiert sich über Rettungsdienst und Katastrophenschutz im Emsland

Im Rahmen eines Vortrags von Kreisrat Marc-André Burgdorf haben sich Mitglieder des Sozialpolitischen Ausschusses (SPA) des SoVD-Kreisverbandes Emsland über die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle sowie über die Zuständigkeiten des Landkreises Emsland im Bereich des Katastrophenschutzes informiert.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.


SoVD und VdK wollen Behindertenbeauftragten für Haren

SoVD und VdK treten in Haren gemeinsam für die Interessen der Menschen mit Behinderungen ein. Aus diesem Grund haben sich Vertreter beider Sozialverbände getroffen und über den Fortschritt bei der Inklusionsumsetzung im Harener Stadtgebiet diskutiert. Beide Verbände wollen nun mit Vertretern der Politik und Verwaltung am Montag, 10. September 2018 um 19 Uhr in der Gaststätte Witte (Nordstraße 1, 49733 Haren) in einen Dialog über treten und über das Thema Inklusion diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


SoVD demonstriert für barrierefreien Bahnhof in Papenburg

Papenburg. Der SoVD-Kreisverband Emsland hat am 21. Juli eine Protestaktion gegen die ständig defekten Aufzüge auf dem Bahnhofsgelände des Papenburger Bahnhofs durchgeführt. Auf dem Programm, das auf dem Vorplatz des Bahnhofs stattfand, stand eine Diskussionsrunde, die um 11:55 Uhr startete und die deutlich gemacht hat, dass die Bahn handeln muss. Viele Teilnehmer mit und ohne Behinderung waren gekommen, um den SoVD bei der Demonstration zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Defekte Aufzüge bei der Bahn in Papenburg und Lingen: SoVD sieht Menschen mit Behinderungen benachteiligt

Papenburg/Lingen. Der Sozialverband SoVD sieht nach der Pannenserie bei den Fahrstühlen der Deutschen Bahn in Papenburg und Lingen den Gipfel des Zumutbaren für Menschen mit Behinderungen erreicht. „Es kann nicht sein, dass Personen mit eingeschränkter Mobilität wegen eines defekten Aufzugs in ihrem Heimatort nicht in einen Zug steigen können“, sagt Bernhard Sackarendt, Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Emsland. Sackarendt fordert deshalb ein schnelles Handeln bei der Reparatur der defekten Fahrstühle und die dauerhafte Sicherstellung von deren Funktionsfähigkeit.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.


SoVD beteiligt sich an der Aktion „Demenz Partner“

Aschendorf. Der SoVD-Ortsverband Aschendorf hat sich an der von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft initiierten Aktion „Demenz Partner“ beteiligt und zwölf Mitglieder zum Thema Demenz in einem Kompaktkurs geschult. Rita Wallmann, vom Demenz-Servicezentrum des Landkreises Emsland, führte die Schulung im Amandushaus durch.

Für weitere Informationen folgen Sie dem Link.


SoVD startet Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert."

Den Startschuss für die gemeinsame Kampagne „Ich bin nicht behindert. Ich werde behindert.“ gaben der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen und das Forum Artikel 30 am 4. Mai in Hannover. Der Vorsitzende des SoVD-Kreisverbandes Emsland Bernhard Sackarendt, der auch zweiter Landesvorsitzende ist, sowie Landesgeschäftsführer Dirk Swinke eröffneten die Veranstaltung. Mit der Kampagne setzten SoVD und Forum Artikel 30 ein klares Zeichen für mehr Inklusion, Barrierefreiheit und Teilhabe. Auch im Emsland werden Aktionen geplant. Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Für Informationen zur Kampagne folgen Sie dem Link.


SoVD äußert Bedenken bei der ärztlichen Versorgung im Emsland

Meppen. Mit Sorge beobachtet der SoVD-Kreisverband Emsland die aktuelle Entwicklung der ärztlichen Versorgung im Emsland. Der Vorsitzende des SoVD-Kreisverbandes Emsland, Bernhard Sackarendt, warnt davor, die Situation zu beschönigen und fordert mehr Initiativen von den Kommunen, dem Landkreis Emsland und der niedersächsischen Landesregierung.

Weitere Informationen finden Sie hier.




Nachrichten aus dem SoVD-Landesverband

Aktuelle Nachrichten aus dem SoVD-Landesverband Niedersachsen erfahren Sie hier.