Direkt zu den Inhalten springen

Abschied beim SoVD-Jahresabschluss

Anita Donker und Christiane Bentlage gehen in den RuhestandAbschied beim SoVD-Jahresabschluss

Am 1. Januar 2020 gehen die SoVD-Sozialberaterinnen Christiane Bentlage und Anita Donker in den Ruhestand. Beide haben sich über 20 Jahre für die Interessen der Mitglieder des Sozialverbandes eingesetzt. Vom SoVD-Kreisverband Emsland sind sie im Rahmen der Jahresabschlussversammlung verabschiedet worden.

Etwas wehmütig tritt Donker den Weg in das Rentenalter an. Sie habe 21 Jahre lang sehr gerne für den SoVD im Beratungszentrum Aschendorf gearbeitet. Dennoch freue sie sich auf neue Herausforderungen und Aufgaben, denen sie sich als Rentnerin widmen möchte. „Ich werde viel mehr Zeit für meinen Garten und für meine Hobbys haben“, sagte sie. Außerdem bleibe sie im Ehrenamt weiterhin für den Verband tätig und werde zudem für einige Zeit dem SoVD auf Stundenbasis zur Verfügung stehen. Die Juristin Angelika Kleymann, die seit August 2019 beim SoVD arbeitet, ist nun im SoVD-Beratungszentrum Aschendorf als Syndikus-Rechtsanwältin für die sozialrechtliche Beratung und Vertretung der Mitglieder zuständig.

„Ich habe hier das Gefühl gehabt, Menschen helfen zu können. Das hat mich jeden Tag neu motiviert“, sagte Christiane Bentlage über ihre 25-jährige Tätigkeit beim Sozialverband in Meppen als Sozialberaterin und Kreisgeschäftsführerin. Obwohl sie die Arbeit beim SoVD vermissen werde, sei sie froh, nun mehr Zeit für die Familie zu haben. Zudem bleibe auch sie dem Verband im Ehrenamt erhalten und werden noch einige Monate als Teilzeitkraft das SoVD-Beratungszentrum in Nordhorn unterstützen. Die Kreisgeschäftsführung übernimmt der Jurist Pierre Knäuper ab dem 1. Januar 2020. Er arbeitet seit Juli 2019 als Sozialrechtsberater für den SoVD in Meppen.

Bernhard Sackarendt, Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Emsland, bedankte sich im Namen des Kreisvorstandes bei Bentlage und Donker für die geleistete Arbeit. Dank und Lob für die „vertrauensvolle und stets engagierte Mitarbeit“ gab es vom SoVD-Landesgeschäftsführer Dirk Swinke und Dirk Kortylak, Leiter der Rechts- und Personalabteilung des Landesverbandes Niedersachsen.

Sackarendt berichtete im Anschluss, dass der SoVD im Jahr 2020 mit einer Kampagne das Thema Armut in den Blick nehmen werde. Swinke erläuterte, dass der Sozialverband mit einem neuen Logo ein neues und modernes Erscheinungsbild erhalten habe. Zudem stelle der Sozialverband auf den neu konzipierten Internetseiten weitere Serviceinhalte bereit. So gebe es auf der Internetseite des SoVD-Landesverbandes Niedersachsens einen Rentenbeginn-Rechner und einen Fristen-Rechner, die unter www.sovd-nds.de/service/digitale-helfer abrufbar sind.